Wie kann ich meine Website für Google optimieren?

Aktualisiert: 28. März


Wie kann ich meine Homepage für Google verbessern?

Mit der eigenen Webseite in den Trefferlisten von Google möglichst immer auf der ersten Ergebnisseite ganz oben erscheinen: der Wunsch eines jeden Website-Betreibers! Doch der Weg dahin kann lang und mühsam sein. Zudem ist ein Erfolg leider auch nicht auf ewig. Es erfordert regelmäßige Maßnahmen, diese Position zu halten. Unterstützung in diesem Optimierungsprozess erhält man von zahlreichen Tools, die oft auch kostenfrei erhältlich sind. Doch welchen Nutzen haben diese tatsächlich? Zum Start des neuen Jahres ist es Zeit für eine kritische Betrachtung. Natürlich "garniert" mit einem Kuchenrezept, schließlich ist es ein neuer Artikel aus der Reihe "Neues aus der Marketing-Backstube"




Google Search Console


Google Serach Console
Quelle: Screenshot

Die Google Search Console (die Älteren unter uns kennen sie noch unter der Bezeichnung "Google Webmaster Console") sollte Ihre erste Anlaufstelle sein, wenn Ihre Webseite das erste Mal live gestellt worden ist. Dort melden Sie quasi Ihre Website bei Google an - und wenn alles gut läuft, kommt der Google Roboter schon bald vorbei und nimmt hoffentlich viele Unterseiten Ihres Webauftritts mit, um diese in der Google Suche ebenfalls anzuzeigen. Somit wird die Console zum Cockpit im Austausch zwischen Ihnen und Google, denn Ihnen werden dort wertvolle Informationen bereitgestellt: Unterseiten, die Fehler enthalten, häufig besuchte Seiten, Linkverweise und vieles mehr. Die Google Search Console liefert somit zentrale Informationen für die SEO Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite.




Seobility - das SEO Tool


seobility - das SEO Tool
Quelle: Screenshot

Dann gibt es zahlreiche Analysetools auf dem Markt - von kostenfrei bis kostenpflichtig ist da vieles verfügbar. Seobility sei hier als Beispiel genannt - es wird immer wieder gern genommen, da es auch in einer kostenfreien Variante verfügbar ist. Einmal angemeldet mit der eigenen Website, erhält man dann regelmäßige Berichte zur eigenen Webseite. Doch Achtung:

  • die Analyse macht kein Mensch, sondern eine Maschine. Und die Maschine untersucht nach den Faktoren, die man ihr aufgetragen hat - sie denkt nicht darüber nach.

  • die Ergebnisse müssen bewertet werden. So wurde in einem Fall eine leere H3-Überschrift von Seobility angemeckert. Sprich, die Formatierung für eine Überschrift ist im Quelltext der Website zu sehen, jedoch ohne Inhalt und somit für den Besucher der Website nicht wahrnehmbar. Ja, es ist ein Fehler bzw. hier ist unsauber gearbeitet - aber bitte erst mal schauen, wo wichtigere Arbeiten zu erledigen sind. Nicht jeder gemeldete Fehler ist gleich "kriegsentscheidend".

  • nicht sofort "in Schnappatmung verfallen", wenn da viele Fehler gezeigt werden. Vielleicht beziehen sich ja ein paar Probleme auf das Bausystem Ihrer Website (bspw. eine Baukastensoftware wie Jimdo), an welchem Sie als Kunde überhaupt keinen Zugriff haben. Erst einmal in Ruhe analysieren.

Mein Tipp: wenn Sie Fragen zu den ausgewiesenen Ergebnissen haben, dann stellen Sie diese noch mal in einer Anwendergruppe im Internet ein oder befragen Sie den Berater / Webdesigner Ihres Vertrauens.




SEO META in 1 CLICK - die Erweiterung für Ihren Browser



Dieses Tool zählt inzwischen zu meinen Lieblingswerkzeugen bei der SEO-Arbeit. Als Erweiterung im Browser verfügbar, ist es mit einem Klick aktiv und gibt mir zentrale SEO-Informationen über die jeweilige Unterseite des Internetauftritts. Da merkt man schnell, wo noch Lücken vorhanden sind - Stichwort ALT-Tags bei den Bildern nacharbeiten... Ergo, ein wertvolles Tool für Ihre SEO-Arbeit.



 

Übrigens, kennen Sie schon unsere Marketinggruppe auf Facebook:



>> zur Facebook-Gruppe der Paersch´s


 



Besucherprotokoll


Und dann ist ja auch noch das Besucherprotokoll Ihrer Website. Kleine Einschränkung: durch den Cookie-Banner hat der Besucher Ihrer "Homepage" die Möglichkeit darüber zu entscheiden, dass sein Besuch nicht gezählt wird. Aber Sie erhalten zumindest eine "Grundvermutung" über die Seiten, die besonders häufig bei Ihrem Internetauftritt aufgerufen wurden. Schauen Sie sich diese Seiten genauer an, ob Sie sie vielleicht noch ein Stück besser machen können. Nicht nur für Google, sondern auch für Ihre Besucher!




Zeit

SEO braucht Zeit

SEO Suchmaschinenoptimierung braucht Zeit. Das ist nichts für Sprinter, sondern hier ist Energie für Mittel- bis Langstrecke erforderlich. Wenn Sie etwas verändert haben, warten Sie ab und prüfen Sie den Erfolg der Maßnahme nach. Und planen Sie sich immer wieder Zeit ein, Aufgaben im SEO zu erledigen.




 

Empfehlung:

Sie stehen noch ganz am Anfang und suchen nach mehr Sicherheit, die richtigen Stellschrauben für das SEO Ihrer Webseite auf Basis von Jimdo oder Wix.com zu justieren. Dann lassen Sie uns doch einen Termin für meinen Grundlagen-Kurs machen: >> Agenda ansehen


(Sie setzen WordPress für Ihre Website ein und suchen nach einem Online-Kurs für die SEO Suchmaschinenoptimierung? Dann schauen Sie mal hier: >> Kursempfehlung )


 


... und fehlt jetzt nicht noch das allerwichtigste SEO-Tool überhaupt?

(auf einem Live-Vortrag hatte ich diesen Satz auf eine Powerpoint-Folie geschrieben und dann einen Augenblick gewartet zum Umblättern auf die nächste Folie...)



Der Besucher Ihrer Website !


Wir schreiben auf unserer Webseite für unsere Wunschkunden - und leider vergessen wir dies bei unserer SEO-Arbeit gelegentlich. Klar, ein Artikel sollte schon so aufgebaut sein, dass Google "gern zugreift" und ihn in den Suchergebnissen anzeigt. Voraussetzung ist aber, das Sie mit Ihrem Artikel gute Mehrwertinformationen für Ihre Leser bereitstellen. Hilfestellungen, die den Leser weiterbringen bei der Lösung seines Problems. Artikel, die lesefreundlich sind. Content, der dem Leser signalisiert, das man ihn verstanden hat und eine gute Lösung anbietet. Artikel, die den Besucher zum Wiederkommen animieren. Und die ihn eines Tages zu einem Kunden werden lassen.



Noch mehr SEO-Tools?


Ich wollte Ihnen mit diesem Artikel ein paar frische Ideen für Ihre SEO-Arbeit vorstellen. Die Liste ist sicher nicht vollständig, denn es gibt jede Menge Tools und regelmäßig kommen neue Werkzeuge auf den Markt. Lassen Sie sich vom Erfolg Ihrer Arbeit nicht abbringen und haben Sie jede Menge Spaß: es sind Ihre Produkte und Dienstleistungen, die Sie Ihren potentiellen Kunden vorstellen.


Autor: Andreas Paersch






 

Neues aus der Marketing-Backstube: Brigitte's Hefezopf


Ein Rezept aus der Sammlung meiner Mutter, die in 2021 kurz vor ihrem 90. Geburtstag verstorben ist. Muttern hat unsere Familie bis ins hohe Alter mit selbstgebackenem Kuchen und anderen süßen Leckereien verwöhnt.



Zutaten Teig:

  • 40 g Hefe

  • 1 kg Mehl

  • 100 g Zucker

  • 1 Ei

  • 1/4 l warme Milch

  • 65 g Butter

Vorteig für die Hefe vorbereiten, damit diese schon etwas gegangen ist. Zeit nehmen beim Hefeteig - kann auch zweimal gehen.


Zutaten Füllung:


Leider gibt es hierzu keine genauen Aufzeichnungen mehr. Wir haben es mit nachfolgenden Mengenangaben ausprobiert:

  • eingelegte Rosinen (ein paar Tage vorher in Rum)

  • Mandelscheibchen, leicht angeröstet

  • Butter

  • Marzipan

Marzipan-Rohmasse in einer Schüssel mit Wein zu einem Creme arbeiten. Etwas Butter dazu.


Den Hefeteig auf die bemehlte Küchenplatte geben und zu einem großen Rechteck arbeiten. Mit der Marzipanfüllung bestreichen. Mandelscheiben darüber geben. In Längsrichtung die Teigplatte in drei Streifen schneiden. Jeden Streifen in Längsrichtung zusammenrollen. Mit den drei Rollen einen Zopf flechten. Auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backbleck setzen. Backofen 175 Grad O/U bei ca. 30 min.


Viel Freude beim Ausprobieren.


76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen