Warum ist mein Computer so langsam?

Aktualisiert: Apr 24


Sie schalten Ihren Computer ein und holen sich dann erst mal einen Kaffee in der Küche, weil der Computer, obwohl noch nicht im hohen Alter, doch inzwischen einiges an Zeit benötigt, um endlich für Sie startklar zu sein. Dann sollte da mal genauer hingeschaut werden - am Beispiel von Windows 8.1. gebe ich Ihnen hierzu ein paar Hinweise (bei Windows 10 sind die Themen teilweise an anderen Stellen untergebracht).


Programme deinstallieren

Haben Sie schon mal unter Systemsteuerung\Programme\Programme und Features nachgeschaut, ob Sie die auf Ihrem Computer installieren Programme wirklich alle brauchen? Gehen Sie die Liste in Ruhe durch und desinstallieren Sie, was nicht mehr benötigt wird. Das räumt auf und macht Ihre Festplatte leichter.



Windows Update

Von Windows werden regelmäßig Aktualisierungen für Ihr Betriebssystem zur Verfügung gestellt. Prüfen Sie, ob dies automatisch auch durchgeführt wird oder ob Sie da manuell erforderliche Updates anfordern müssen.



Datenträger bereinigen

Wechseln Sie in den Windows Explorer. Suchen Sie dort das Laufwerk C.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Laufwerksnamen und dann auf "Eigenschaften". Dort haben Sie den Button "Bereinigen". Hier werden nun verschiedene Gruppen von Dateien angezeigt, die Sie mit einem Klick löschen und so neuen Speicherplatz freigeben können. In einem zweiten Schritt können Sie hier auch Systemdateien bereinigen lassen. Tipp: wenn Sie sich dabei unsicher sind, holen Sie sich einen Helfer zu Seite, der sich regelmäßig mit diesen Themen beschäftigt.



Tools einsetzen: CCleaner

Screenshot von www.ccleaner.com

Als Beispiel ist hier das für Privatanwender kostenfreie Tool CCleaner genannt, das man auf dem eigenen PC installieren kann. Ich setze das Tool gern mal für eine "Grundreinigung" ein. Aber Vorsicht: die Anwendung des Tools ist nicht so einfach - man sollte unbedingt genau wissen, was man da macht.




Unerwünschte Untermieter?

Upps - gar nicht schön. Aber zuweilen kann man sich unbemerkt auch aus dem Internet etwas "einfangen", was sich in einer Ecke im Computer einnistet und dort sein Unwesen treibt.

Da hat sich auf unseren Computern die kostenpflichtige Software (Jahreslizenz pro Gerät circa EUR 12.--) Roguekiller als wertvolle Hilfe gezeigt: >> Roguekiller








Programme im Autostart geprüft?

Mit der Tastenkombination STRG + ALT + ENTF gelangen Sie u.a. in den Task-Manager. Dort gibt es die Rubrik "Autostart": hier sehen Sie alle Programme, die beim Starten von Windows mit geladen werden und somit Platz im Arbeitsspeicher benötigen. Vielleicht ist da ja etwas dabei, was Sie nicht mehr benötigen?






Und der Jung-Brunnen-Effekt?

Ja, wäre schön - aber leider gibt es den nicht. Sprich, irgendwann kann nichts mehr optimiert werden - und vielleicht ist der Computer inzwischen so alt (oder hat so viel geleistet), dass er es verdient hat, in Rente zu gehen. Zuweilen hilft einem betagten Rechner noch der Wechsel auf das Betriebssystem Ubuntu (Linux) - aber auch da sind Grenzen gesetzt. Und dann muss es ein neuer (oder jung gebrauchter alter) Rechner sein.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie Ihren Computer ggf. wieder schneller machen können. Und wenn Sie weitergehende Fragen haben oder Hilfe benötigen, so melden Sie sich doch in meiner >> Videosprechstunde.





34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen